Willkommensgruß für jedes Schwelmer Flüchtlingskind

Mona und Bernhard Müller übergeben der Stadt 60 wunderschöne Kuscheldecken

„Jedes Kind braucht eine Decke, die wärmt und schützt und ein Zuhause gibt!“ Diese Erkenntnis setzen Mona und Bernhard Müller in die Wirklichkeit um. Jetzt übergab das Ennepetaler Ehepaar Schwelms städtischem Fachbereich Familie und Bildung 60 Minidecken für Schwelmer Flüchtlingskinder.

Mona Müller: „Mini-decki Deutschland wurde im Mai 2015 ins Leben gerufen. Die Idee kommt ursprünglich aus der Schweiz. Um solche Kuscheldecken herstellen zu können, benötigen wir gut erhaltene Kinderbettwäsche oder andere bunte Bettwäsche und Baumwollreste. Aus hygienischen Gründen sollten die Stoffe alle bei 60 Grad waschbar sein. Als Spende für das Innenfutter empfiehlt sich der Bettdeckentyp Myskgräs für 2,99 von IKEA. Wer mitmachen will, kann auch eine Nähanleitung erhalten.“ Im Prinzip wird nagelneues Füllmaterial mit guter gebrauchter bunter Wäsche umnäht. IKEA hat übrigens selbst schon viele der Bettdecken gespendet.

Durch einen Link in ihrer Nähgruppe wurde Mona Müller auf das Projekt aufmerksam, für das sie schon viele Mitnäherinnen und –näher finden konnte. In Schwelm hat sich das Stoffgeschäft „Schwaak & Bangert“ für die Aktion stark gemacht.

Die kindgerechten Motive auf den Stoffen sprechen die Mädchen und Jungen im Alter bis zu zwölf Jahren sehr an. Mona und Berrnhard Müller: „Das Thema Flüchtlinge geht an niemandem vorbei. Viele fragen sich: Was kann ich machen? Hier bietet sich für manche Bürger ein Weg an, sich zu engagieren.“

Die Mini-Decke ist nicht nur Synonym für Schutz und Geborgenheit. Sie bereitet auch viel Freude. Am wichtigsten aber ist sie als persönlicher Willkommensgruß für Kinder, die schon vieles durchgemacht haben.

Müllers haben über das „Mini-Decki-Projekt“ bereichernde persönliche Erfahrungen mit Flüchtlingen gemacht; sie stehen selber einer albanischen Familie zur Seite.

Peter Eibert, Leiter des Fachbereichs Familie und Bildung, und seine Stellvertreterin für den Sozialbereich, Sabine Stippel-Fluit, haben spontan Gefallen an den wunderhübschen Decken gefunden. Beide wissen aus der täglichen Begegnung mit Flüchtlingen und deren Familien, welchen auch hohen symbolischen Wert dieses Geschenk besitzt. Sehr herzlich dankten sie dem Ehepaar Müller für die große Unterstützung.  Weitere Informationen unter www.minidecki.de oder minidecki-wupp-en(at)t-online.de.

Schwelm, den 13. November 2015

Auch in diesem Jahr bieten die Technischen Betriebe Schwelm wieder die kostenlose Selbstanlieferung von Laub an. Fotos: Stadtverwaltung Schwelm / Heike Rudolph
Fotograf, Grafikdesigner und freier Künstler: Ab Freitag stellte Michael Barth fesselnde Fotografien im Schwelmer Rathaus aus.
Sabine Stippel-Fluit und Peter Eibert freuen sich über die wunderbaren Minidecken von Mona und Bernhard Müller (Mitte). Foto: Stadtverwaltung Schwelm / Heike Rudolph
Serviceportal