Burnout - Frühsignale als Chance

Vortrag mit (kleinen) Selbsthilfeübungen am 19. Januar in der Schwelmer Stadtbücherei

Am Donnerstag, 19. Januar, 19 bis 21 Uhr, ist Ulrike Pilz-Kusch, Diplom Pädagogin und Focusing-Trainerin zu Gast in der Stadtbücherei Schwelm, Hauptstraße 9. Die Pädagogin kommt auf Einladung des Bunten Salons, einer Veranstaltungsreihe der Gleichstellungsbeauftragten und der VHS im Ennepe-Ruhr-Südkreis. Der Salon greift Themen auf, die Frauen in der Region bewegen, Männer bewegen oder nur gemeinsam zu bewegen sind.
Der Burnout, das gefürchtete Ausbrennen, kann jeden treffen – es ist die „Volkskrankheit des 21. Jahrhunderts“ (Spiegel, 24.1.11): zwei von drei Führungskräften, jede zweite Lehrerin, jede dritte Erzieherin bzw. Pflegekraft und viele Selbständige erwischt es. Grund genug näher hinzuschauen. Wie können die Grenzen der Belastbarkeit frühzeitig bemerkt werden und wie kann man/frau sich schützen? Konkrete Warnsignale werden benannt und an Beispielen veranschaulicht. Einige einfache und wirksame Techniken können an diesem Abend selbst erprobt werden und es gibt Raum, um eigene Fragen zu stellen.
Der Eintritt ist frei. Der Veranstaltungsort ist barrierefrei.

Informationen bei Susanne Effert, Gleichstellungsbeauftragte Stadt Schwelm, Rathaus, Hauptstraße 14, Schwelm, Tel. 02336 801-209, effert@schwelm.de

Zu Besuch bei Taube + Co
Zu Besuch bei Taube + Co
Serviceportal