Gemeinsame Ausschreibung der Stromlieferung ab 2010

Interkommunale Zusammenarbeit im Ennepe-Ruhr-Kreis

Nachdem im Jahr 2007 bereits von der Stadt Schwelm und der Kreisverwaltung des Ennepe-Ruhr-Kreises die Stromlieferung vom 1. Januar 2008 bis 31. Dezember 2009 europaweit ausgeschrieben wurde, haben sich nunmehr die Kommunen Schwelm, Gevelsberg, Ennepetal, Sprockhövel, Wetter/Ruhr, Herdecke, Breckerfeld und Hattingen sowie die Verwaltung des Ennepe-Ruhr-Kreises zusammengeschlossen, um die ab 2010 anstehende Stromlieferung gemeinsam europaweit auszuschreiben.

Durch die Bündelung der Nachfrage erhoffen sich die Kommunen eine Kostenersparnis. Die Vertragslaufzeiten mit den derzeitigen Stromversorgungsunternehmen wurden in den vergangenen Jahren so gewählt, dass eine gemeinsame Ausschreibung ab 2010 möglich ist.

Erstmalig bewältigen nun acht EN-Kommunen und die Kreisverwaltung diese wichtige Aufgabe gemeinsam. Die Idee zu diesem Vorgehen entstand in der „Arbeitsgruppe Strom“. Hier arbeiten seit einigen Jahren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltungen eng zusammen. Die Federführung für die Ausschreibung liegt, wie 2007, beim Gebäudemanagement der Stadt Schwelm.

Schwelm, den 15. April 2009        

 

Die Schwelmer Delegation bestand aus (v.l.) Achim Fllügel, Lothar Kosch, Hans Oesterling, Sabrina Rosa, Christian Gerold und Daniel Reuss.
NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers bedankte sich bei den Unterstützern der Kriegsgräberfürsorge mit einem Empfang im Landtag.
Serviceportal