Präqualifikation

Die Präqualifizierung ist eine vorgelagerte, auftragsunabhängige Prüfung der Eignungsnachweise im Vergabeverfahren. Die Präqualifizierung bietet Unternehmen und Vergabestellen zahlreiche Vorteile.

Nachweise und Erklärungen, die nach dem Tariftreue- und Vergabegesetz, der VOL/A oder der VOB/A beizubringen sind, können auch im Wege eines Präqualifikationsverfahrens erbracht werden. Die Präqualifikation ermöglicht es im Rahmen einer vorgelagerten und auftragsunabhängigen Prüfung eine Zertifizierung zu erwerben, die den Bieter grundsätzlich davon entbindet, für jedes Gebot die erforderlichen Nachweise einzeln zu erbringen. Vielmehr genügt es, den Zertifizierungscode anzugeben bzw. eine Kopie des Zertifikats einzureichen.

Die Unternehmen vermeiden formelle Vergabeausschlüsse, weil die Unterlagen versehentlich nicht miteingereicht wurden oder die Unterlagen nicht aktuell sind. Ferner brauchen Unternehmen sie nicht bei jedem Vergabeverfahren erneut besorgen. Dies spart Zeit und Kosten!

Weitergehende Infomationen finden Sie unter www.vergabe.nrw.de.

Ihre Ansprechperson

  • J. André

    andre(at)schwelm.de 02336/ 801 - 218 Adresse | Sprechzeiten | Details