7.150 Glasfaser-Anschlüsse für Schwelm / Bürgermeister: „Nur Kommune mit digitaler zeitgemäßer Struktur ist attraktiv für Familien und Unternehmen“

Die Telekom wird in Schwelm ein Glasfasernetz für 7.150 Haushalte bauen. Die Arbeiten beginnen Anfang 2022. Das neue Netz ermöglicht Bandbreiten bis zu 1 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s) an. Es ist so leistungsstark, dass Arbeiten und Lernen zuhause, Video-Konferenzen, Surfen und Streamen gleichzeitig möglich sind. Wer sich bis 31. Dezember 2022 für einen Glasfaser-Anschluss entscheidet, bekommt den Hausanschluss kostenfrei. Hauseigentümer*innen sparen dadurch rund 800 €.

„Die aktuelle Situation zeigt, wie wichtig schnelles Internet ist. Es braucht eine stabile und leistungsfähige Verbindung, wenn Eltern virtuell an Meetings teilnehmen und Kinder im Home-Schooling lernen. Ich begrüße es daher sehr, dass die Telekom den Glasfaser-Ausbau in Schwelm vorantreibt“, sagte Schwelms Bürgermeister Stephan Langhard jetzt im Rahmen der Unterzeichnung einer Absichtserklärung. Das Stadtoberhaupt weiter: „Nur eine Kommune mit digitaler, zeitgemäßer Infrastruktur ist attraktiv für Familien und Unternehmen. Ich bin daher zuversichtlich, dass neben diesem ersten Bauabschnitt auch weitere Bauabschnitte vereinbart werden können.“

„Die Anwohner*innen von Schwelm haben jetzt die Chance auf einen Glasfaseranschluss und das kostenlos. Ein sehr wichtiger Punkt dabei: Der Anschluss kommt nicht von allein. Dafür brauchen wir das Einverständnis der Eigentümer*innen. Denn um den Glasfaseranschluss zu legen, müssen wir privaten Grund betreten“, so Jürgen Koch, Regionalmanager der Telekom.

Die Beauftragung funktioniert für interessierte Kund*innen folgendermaßen: Kund*innen bzw. Mieter*innen beauftragen die Telekom. Die Telekom kontaktiert daraufhin die Vermieter*in. Dann wird besprochen, wo die Glasfaser ins Haus kommt und wie sie im Haus verlaufen soll.

Mehr Informationen zur Verfügbarkeit und den Tarifen der Telekom:

Schwelm, den 16. September 2021

Schwelms Bürgermeister Stephan Langhard begrüßt es sehr, "dass die Telekom den Glasfaser-Ausbau in Schwelm vorantreibt“. Gemeinsam mit Dr. Frank Schmidt, dem Konzernbevollmächtigten der Region West, präsentiert er die soeben im Rathaus unterzeichnete Absichtserklärung. Unser Foto zeigt weiter v.l.n.r.: Schwelms Wirtschaftsförderer/IT-Leiter Simon Nowack, Andreas Schulz, Leiter des Infrastrukturbetriebs West der Telekom, Ulrich Schilling, Breitbandbeauftragter des EN-Kreises, Marco Kramer, Leiter des Teams Breitband der Telekom, und Jürgen Koch, Regio-Manager des Infrastrukturbetriebs West des Konzerns. Foto: Stadtverwaltung Schwelm / Heike Rudolph
Auf dieser Karte stellt die Telekom den Ausbaubereich dar.
Serviceportal