Corona-Schutzimpfung: Stadtverwaltung hat Schwelms Senior/innen ab 80 Jahren angeschrieben

Die Stadt Schwelm hat die Schwelmer Senior/innen ab 80 Jahren angeschrieben, um sie darauf hinzuweisen, dass sie sich ab Montag, dem 25. Januar, einen persönlichen Impftermin für eine Schutzimpfung gegen das Coronavirus reservieren lassen können. Die Reservierung muss telefonisch unter der Nummer 0800 116 117 02 oder über die Internetseite unter www.116117.de vorgenommen werden.  Die Stadt Schwelm vergibt keine Impftermine! Die Impfungen beginnen Anfang Februar, sind freiwillig und kostenlos. Durchgeführt werden sie im Impfzentrum des Ennepe-Ruhr-Kreises an der Kölner Straße 205 in Ennepetal. Auf der Rückseite des städtischen Anschreibens ist die Anfahrtsskizze zum Impfzentrum abgedruckt.

Bürgermeister Stephan Langhard richtet sich in diesem Brief, der am Dienstag, dem 19. Januar, verschickt wurde, direkt mit folgenden Worten an die Bürger/innen „Je mehr Menschen sich impfen lassen, desto schneller werden wir gemeinsam die Pandemie besiegen!“ Außerdem weist Schwelms Stadtoberhaupt darauf hin, dass das städtische Seniorenbüro Schwelmer Bürger/innen ab 80 Jahren, die Probleme beim Reservieren des Impftermins haben sollten, Unterstützung anbietet. Zudem berät das Seniorenbüro Menschen, wenn es Probleme bei der Anreise zum Impfzentrum geben könnte. Das Seniorenbüro ist ab Montag, dem 25. Januar, 8 Uhr, zu den Dienstzeiten der Stadtverwaltung unter der Telefonnummer 801-123 erreichbar.  

Dem Schreiben des Bürgermeisters beigefügt wurde ein offizielles Anschreiben zur Impfthematik von Karl-Josef Laumann, Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW, an die Senior/innen ab 80 Jahren.

Schwelm, den 20. Januar 2021V

Serviceportal