Ersatz für ausgediente Handwerkstransporter: Stadtverwaltung e-mobil mit VW-Craftern unterwegs

Weil die Stadt Schwelm ihre altgedienten Transporter für den städtischen Maler bzw. die mobilen Hausmeister endgültig außer Dienst stellen muss, hat sie als Ersatzfahrzeuge zwei VW e-Crafter (einer davon gebraucht) angeschafft.

Mit der Entscheidung für die E-Mobilität kommt die Stadt einem Ratsbeschluss nach, demzufolge sie bei Ersatz- und Neuanschaffungen im Fuhrpark bevorzugt auf Fahrzeuge mit umweltverträglichen und nachhaltigen Antrieben achtet.

Der eine der beiden Transporter wird vom städtischen Maler für seine vielfältigen Einsätze in den kommunalen Gebäuden genutzt; den anderen Wagen fahren die mobilen Hausmeister, die u.a. städtische Objekte wie die beiden Kitas, den Hort, das Haus Martfeld, die VHS-Räume, das Jugendzentrum und ebenso das öffentliche WC auf dem Märkischen Platz betreuen.

Abgestimmt auf die Nutzung erfolgt in Kürze der Einbau der Innenausstattung im Laderaum der Fahrzeuge, so dass Material und Werkzeug gelagert und mitgenommen bzw. auch Möbel u.a. transportiert werden können.

Geladen werden die Fahrzeuge aktuell am Rathaus und in der Folge bei den Technischen Betrieben im Rahmen einer dort entstehenden Photovoltaikanlage. Außerdem sind am neuen Rathaus Ladepunkte geplant.

Schwelm, den 1. August 2022

Weil die Stadt Schwelm ihre altgedienten Transporter für den städtischen Maler bzw. die mobilen Hausmeister endgültig außer Dienst stellen muss, hat sie als Ersatzfahrzeuge zwei VW e-Crafter (einer davon gebraucht) angeschafft. „Mit der Entscheidung für die E-Mobilität kommt die Stadt einem Ratsbeschluss nach, demzufolge sie bei Ersatz- und Neuanschaffungen im Fuhrpark bevorzugt auf Fahrzeuge mit umweltverträglichen und nachhaltigen Antrieben achtet,“ betonen Bürgermeister Stephan Langhard und der Technische Beigeordnete Ralf Schweinsberg, hier mit Ralf Lieberts aus dem Immobilienmanagement. Foto: Stadtverwaltung Schwelm / Heike Rudolph
Serviceportal