Es wird wieder „Freude geschenkt“ / Curanum-Aktion kommt Menschen zugute, die das Angebot der „Schwelmer Tafel“ nutzen

Seit 2014 gibt es die Aktion „Freude schenken“, die von der Curanum-Seniorenresidenz am Ochsenkamp auf den Weg gebracht wurde. Schirmherrin ist auch in diesem Jahr wieder Schwelms Bürgermeisterin Gabriele Grollmann-Mock.

Bei dieser Aktion können viele Bürgerinnen und Bürger „Freude schenken“. Es geht darum, Menschen, die sich finanziell nach der Decke strecken müssen, mit kleinen Weihnachtsgaben zu erfreuen. Empfänger/innen der bunten Gaben, die kurz vor Weihnachten verteilt werden, sind Bürger/innen, die berechtigt sind, das Angebot der Schwelmer Tafel zu nutzen.

Wer das aktuelle Freude-schenken-Projekt gerne unterstützen möchte, kann ab sofort (und bis zum 10. Dezember) entweder etwas in die Spendendosen stecken, die an vielen Orten aufgestellt wurden, oder neuwertige Sachspenden leisten. Ob Kaffee, Tee, Kakao, Schokolade, Gebäck oder gut erhaltene Kleidung und Spielzeug, jeder kann etwas beitragen. Angelika Beck: „Wir können als Schwelmer Tafel keine Hygieneartikel anbieten, deshalb wären für die ,Freude-schenken-Aktion‘ auch Geschenke wie Duschgel, Zahnpasta, Zahnbürsten, Babynahrung im Gläschen und Windeln sehr willkommen“. Gerade Gaben für Kinder werden besonders benötigt.

Spenden können in der Geschäftsstelle des Stadtmarketings Schwelm in der Untermauerstraße 17 abgegeben werden oder in den Curanum Seniorenresidenzen am Ochsenkamp und in der Augustastraße. Adelheid Wolf, die stellv. Einrichtungsleiterin des Curanum am Ochsenkamp, freut sich auf die nunmehr sechste Freude-schenken-Aktion, ist das Curanum doch eng mit Schwelm verbunden, nicht zuletzt als Haus der Nachbarschaften. Schon jetzt steht fest, dass die Curanum-Zentrale in München auch die diesjährige Schwelmer Aktion wieder mit 2000 Euro unterstützen wird.

Das Schöne an der Aktion ist, dass sie alle Beteiligten glücklich macht, die Spender, die Empfänger und die Senioren des Curanum-Hauses. Denn letztere verpacken die Spenden und freuen sich auf eine Abwechslung in ihrem strukturierten Alltag.

Christiane Sartor, die Vorsitzende der Dachorganisation der Schwelmer Nachbarschaften, wird wieder mit dem Chor der Nachbarschaften („Chor De Nohbern“) am 9. November „mit Laternen durch die Fußgängerzone ziehen“. In der  Stadtsparkasse singt der Chor am 12. November für den guten Zweck. Und weil der Nachbarschaftschor sich schon seit Jahren für die Freude-schenken-Aktion stark macht, gibt er in diesem Jahr auch das Motiv für den Freude-schenken-Button ab – wieder anschaulich gestaltet von der Schwelmer Künstlerin und Grafikerin Christa Wolff. Für die Aktion 2019 wird mit Plakaten, Buttons und Werbekarten und Aufklebern geworden.  

Auf jeden Fall wird auch Schwelms Bürgermeisterin Gabriele Grollmann-Mock in den kommenden Wochen wieder engagiert die Sammelbüchse kreisen lassen. Wie in den Jahren zuvor wird sie auch in diesem Jahr bei der Verteilung der schönen Gaben an die Empfänger/innen helfen. Die Ausgabe der Spenden erfolgt vor Weihnachten im Rahmen der Schwelmer Tafel. Zurzeit gibt die Schwelmer Tafel regelmäßig einmal in der Woche Lebensmittel an 80 bis 120 bezugsberechtigte Bürgerinnen und Bürger ab.

Schwelm, den 31. Oktober 2019

Es bitten um Teilnahme an der Aktion „Freude schenken“: Bürgermeisterin Gabriele Grollmann-Mock, Christa Wolff, Stefanie Krah-von Reth, Adelheid Wolf, Claudia Lipka, Angelika Beck und Christiane Sartor. Foto: Stadtverwaltung Schwelm / Heike Rudolph
Serviceportal