Bürgermeister ermöglicht versuchsweise „Flutlichtlaufen“ auf der Rennbahn: Es kommt auf die Eigenverantwortung der Bürger/innen an

Bürgermeister Stephan Langhard möchte Bürger/innen ermöglichen, beim „Flutlichtlaufen“ an der Rennbahn ihrem Laufhobby nachzugehen, und zwar „lieber bei Licht auf der Rennbahn als bei Dunkelheit in Parkanlagen“.

Das Angebot ist vereinbar mit der Coronaschutzverordnung NRW, gilt ab Montag, dem 16. November, und gestaltet sich wie folgt: Montags und freitags können Bürger/innen von 16 bis 20 Uhr auf der Sportanlage an der Rennbahn joggen/laufen. Geöffnet ist nur die Tartanbahn - die Grünflächen und das Mehrzweckspielfeld stehen für die Sportausübung nicht zur Verfügung. Auf der Tartanbahn dürfen sich gleichzeitig nur max. 15 Personen aufhalten.

Gestattet ist nur die Ausübung von Individualsport allein, zu zweit oder ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstandes. Das Flutlichtlaufen ist ausdrücklich kein Angebot für einen Lauftreff mit Gruppenbildung!

Städtisches Personal ist vor Ort. Es ist zunächst keine Anmeldung erforderlich. Bürgermeister Langhard appelliert an die Eigenverantwortung der Bürger/innen: „Die Regeln müssen beachtet werden, weil das Angebot sonst nicht aufrechterhalten werden kann“.

Schwelm, den 13. November 2020

Serviceportal