„Fit bleiben für Frauen 60plus“ / Drei Kurse werden angeboten

Haben auch Sie gute Vorsätze für das neue Jahr gefasst, wenn es darum geht, sich etwas mehr zu bewegen? Wenn Sie eine Frau im fortgeschrittenen Alter sind und etwas für Ihr Wohlbefinden tun möchten, dann sind Sie hier genau richtig.

Körperschulung und gymnastische Übungen zeigen, dass Alter und Älterwerden nichts mit Unbeweglichkeit und Einsamkeit zu tun haben, sondern mit der Beweglichkeit der Phantasie und einer lebendigen Gemeinschaft. Durch die Bewegung beginnen Körper, Herz und Verstand in Einklang zu kommen und unser alltägliches Bewusstsein erweitert sich um diese Wahrnehmung.

Ziel der gemeinsamen Übungsnachmittage mit Gymnastik, Tanz und Entspannung ist es, die eigene Gesundheit zu erhalten, positiv auf die eigene Zufriedenheit einzuwirken und altersbedingten „Wehwehchen“ auf diese Weise vorzubeugen.

Es wird auch wieder ein Kurs mit „Sitzgymnastik“ angeboten, der sich an Frauen richtet, die nicht gut auf den Beinen sind bzw. nach einer Krankheit wieder auf die Beine kommen wollen. Hier wird vermittelt, dass auch im Sitzen mit Bewegung etwas Gutes für den Rücken, den Schulter-Nackenbereich und für die Beine getan werden kann. Bei anderen Übungen im Stand oder Gehen wird der Stuhl dann eher als Hilfsmittel genutzt. Neben der funktionellen Gymnastik wie Muskelkräftigung und Gelenkmobilisierung umfasst das Angebot auch Koordinations- und Entspannungsübungen. Natürlich kommt wie bei den beiden anderen Kursen auch hier die Geselligkeit nicht zu kurz.

Die drei Kurse mit jeweils 20 Nachmittagssitzungen finden ab dem 16. Januar 2019 immer mittwochs in der Zeit von 12 bis 13.15 Uhr, 13.15 bis 14.45 Uhr und 14.45 bis 16.15 Uhr im Gymnastikraum der Sporthalle „SchwelmArENa“, Milsper Straße, unter fachlicher Leitung von Brigitte Behrens statt. Die Kursgebühr beträgt jeweils 50 Euro, für Schwelm-Pass-Inhaberinnen 25 Euro.

Interessierte Damen können sich vor Ort direkt an die Übungsleiterin, Brigitte Behrens, wenden oder auch an Andreas Koch von der Geschäftsstelle der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege unter Tel. 02336 / 801-225.

Schwelm, den 8. Januar 2019