Große Freude über Sonnenmarkisen für städtischen Kinderhort und Kita Stadtmitte: Segensreiches Wirken der Grünewald-Stiftung setzt sich fort

Sie muss eine bemerkenswerte Frau gewesen sein, diese Auguste Schmidt, die 1932 von ihrem Schwiegervater Ernst Schmidt den Fuhrbetrieb übernahm und ihn zu einer Frachtvermittlung mit Spedition ausbaute. Sie und ihr zweiter Mann Hans Grünewald führten das Unternehmen erfolgreich. Nach dem Tod ihres Mannes errichtete Auguste Grünewald als alleinige Gesellschafterin des Unternehmens Schmidt Gevelsberg GmbH in Gevelsberg per Testament die „Hans-Grünewald-Stiftung“, die mit dem Tod von Frau Grünewald 1981 jene Firma übernahm, die wir als nun schon seit vielen Jahren in Schwelm ansässige Spedition Schmidt-Gevelsberg kennen.

"Frau Grünewald hätte seinerzeit das Unternehmen verkaufen können. So aber besteht die Firma bis heute. Und mit den Ausschüttungen aus den Erträgen wird Gutes getan“: Mit diesen Worten erinnerte Peter Erne jetzt an die Frau, der die Gründung der Grünewald-Stiftung zu verdanken ist, die auch in Schwelm seit vielen Jahren Gutes für Kinder und ältere Menschen leistet.

Als Kuratoriumsvorsitzender der Stiftung war Peter Erne nun zusammen mit seinen Kuratoriumskollegen Gerd Westermann und Axel Johannvordersielhorst zu Gast im städtischen Kinderhort an der Markgrafenstraße, wo die Grünewald-Stiftung soeben die nächste gute Tat vollbracht hat.

So hat sie dem Hort - wie auch der städtischen Kindertagesstätte Stadtmitte - Sonnenmarkisen gestiftet, die es den Kindern ermöglichen, auch bei Sonneneinstrahlung geschützt im Außenbereich spielen zu können.

Für diese großzügige Unterstützung bedankten sich jetzt vor Ort nicht nur Bürgermeisterin Gabriele Grollmann-Mock, Hildegard Peters als Leiterin des Fachbereichs Familie, Jugend und Soziales, Olaf Menke als Jugendamtsleiter und Vita Maschner als Hortleiterin sehr herzlich. Die Bürgermeisterin betonte, dass die Stadt ohne die Unterstützung der Grünewald-Stiftung und anderer Stiftungen nicht all das tun könne, was sie tue. Und die Kinder selbst zeigten an diesem Vormittag durch ihr begeistertes Spielen unter dem Sonnenschutz, wie passend dieses Geschenk der Stiftung ist, das mit insgesamt 33.000 Euro zu Buche schlägt.  

Schon seit Jahren ist die Hans-Grünewald-Stiftung auch der Stadt Schwelm ein Partner bei wichtigen sozialen Projekten für Kinder und ältere Menschen. So hat die Grünewald-Stiftung hier in den Jahren 2009 bis 2018 insgesamt fast 900.000 € gespendet (896.199,00 €). Es wurden u.a. Ferienfreizeiten und ein VW-Bus für das Jugendzentrum finanziert, die Arbeit in den OGSsen und Kitas unterstützt und ebenso die Seniorenarbeit in Schwelm. Auch für die wichtige Schulsozialarbeit des Kinderschutzbundes an Schwelms Grundschulen stellt die Grünewald-Stiftung jährlich viel Geld zur Verfügung.

Segensreich, anders kann man dieses Wirken kaum bezeichnen, das bestätigten auch die Worte von Hortleiterin Vita Maschner, die Peter Erne, Gerd Westermann und Axel Johannvordersielhorst bestätigte, „eine große Baustelle beseitigt“ zu haben. Sie dankte den Kuratoriumsmitgliedern auch im Namen der Eltern und Kinder sehr herzlich.   

Schwelm, den 23. Juli 2019

 

Sie sind schon in Betrieb und werden sehr geschätzt: Die Sonnenmarkisen, die von der Hans-Grünewald-Stiftung finanziert wurden. Foto: Stadtverwaltung Schwelm / Heike Rudolph
Serviceportal