Historische Schwelmer Zeitungen vorbildlich geordnet / Bürgermeisterin dankt Bürger/innen für Ehrenamtsarbeit im Stadtarchiv

Bis zum Jahr 2020 soll Schwelms Stadtarchiv zukunftsfest strukturiert sein. Dazu hatte zunächst der interne Arbeitskreis Stadtarchiv die notwendigen Aufgaben und Ziele festgelegt.

Schon früh hatten Bürgerinnen und Bürger bekundet, sich – in der Regie der zuständigen städtischen Mitarbeiter/innen - ehrenamtlich in die wichtige Arbeit des Projektes „Stadtarchiv 2020“ einzubringen. Es bildeten sich im Herbst 2016 verschiedene Arbeitsgruppen, deren Mitglieder in Workshops in ihre Arbeit eingeführt wurden. Seitdem befassen die geschichtsinteressierten Damen und Herren intensiv mit Ordnungsaufgaben im Stadtarchiv.

Vor kurzem traf sich die Runde im Haus Martfeld zu einem gemeinsamen Gespräch mit Bürgermeisterin Gabriele Grollmann und dem Archivar Jens Möllenbeck. Der im September dieses Jahres eingestellte Fachmann, der die Neuordnung des Schwelmer Stadtarchivs in den kommenden beiden Jahren unterstützt, freute sich, die Ehrenamtler/innen persönlich kennen zu lernen und sich mit ihnen über die nächsten Arbeitsschritte auszutauschen.

Die Bürgermeisterin erinnerte noch einmal an den Beginn des Programms „Archiv 2020“ und bedankte sich bei den Mitgliedern der Arbeitsgruppen für deren tatkräftige Unterstützung. Die zeitigt positive Folgen, haben die Ehrenamtler/innen innerhalb des letzten Jahres doch u.a. Ordnung in das historische Zeitungswesen des Archivs gebracht.

Sie ordneten die Ausgaben der beiden früheren großen Schwelmer Tageszeitungen so vorbildlich, dass nun jedem Nutzer die Ausgaben der „Schwelmer Zeitung“ (1864 bis 1980) und des „Schwelmer Tageblatts“ (1897 bis 1930) mühelos zugänglich gemacht werden können.

Jens Möllenbecks Worten zufolge werden in der nächsten Zeit weitere Publikationen der früheren Schwelmer Zeitungslandschaft in den Blick genommen und geordnet werden. Eine zweite zentrale Aufgabe für die Bürger/innen mit Leidenschaft für die Stadtgeschichte wird darin bestehen, historische Fotos von Schwelm zu identifizieren. Denn so ohne weiteres kann man heutzutage nicht mehr bestimmen, wo welches Foto aus der „alten Zeit“ aufgenommen wurde und welches Gebäude, welche Straße oder welche Personen abgebildet wurden.  

Jens Möllenbeck: Fachmann für das Schwelmer Stadtarchiv

Jens Möllenbeck hat im Herbst dieses Jahres als neuer Archivar seine Arbeit in der Stadtverwaltung Schwelm aufgenommen. Er verstärkt das Team mit Museums- und Archivleiterin Cornelia Hackler und Marco Zwick für die Dauer von zwei Jahren.

Der gebürtige Wilhelmshavener des Jahrgangs 1967 absolvierte nach der Realschule eine Lehre als Kfz-Mechaniker und erwarb anschließend an der Fachoberschule für Technik die Fachhochschulreife. Von 1988 bis 1992 studierte er zunächst an der Fachhochschule Wilhelmshaven Wirtschaftsingenieurwesen, bevor er 1997 an der Fachhochschule Potsdam ein Studium  der Informationswissenschaften als Diplom-Archivar abschloss.

In den folgenden Jahren war Herr Möllenbeck als Archivar u.a. in der Gemeindeverwaltung Petershagen-Eggersdorf (Landkreis Märkisch-Oderland), an der Neurologischen Klinik Schleswig, bei der Carl-Zeiss GmbH in Jena, bei der Hella KGaA in Lippstadt und bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung tätig.

Außerdem arbeitete er für das Stadtarchiv Emsdetten, beim Bundesbeauftragten für Stasi-Unterlagen in Berlin, im Universitätsarchiv der Fernuniversität Hagen und zuletzt im Stadtarchiv Krefeld.

In Schwelm wird sich der Fachmann u.a. mit der Ordnung des Stadtarchivs befassen. Außerdem wird er Ansprechpartner für jene Bürgerinnen und Bürger sein, die sich seit über einem Jahr im Rahmen des Projektes Archiv 2020 ehrenamtlich in Arbeitsgruppen um das Stadtarchiv kümmern.

Sein Büro hat Jens Möllenbeck im Gebäude Bergstraße 7, zusammen mit Marco Zwick, Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste/Fachrichtung Archiv (FAMI). Beide sind aber auch im Haus Martfeld regelmäßig anzutreffen.

Ein Teil der historischen Unterlagen des Stadtarchivs wurde zur Verzeichnung mit der Archivsoftware „AUGIAS 9.1“ bereits vom Haus Martfeld in die Bergstraße gebracht.

Schwelm, den 19. Dezember 2017

Bürgermeisterin Gabriele Grollmann dankte den Bürger/innen, die sich im Ehrenamt für das Stadtarchiv stark machen, sehr herzlich. Archivar Jens Möllenbeck sprach mit der Runde weitere Arbeitsschritte ab. Foto: Stadtverwaltung Schwelm / Heike Rudolph
Der Archivar Jens Möllenbeck unterstützt für zwei Jahre die Neuordnung des Schwelmer Stadtarchivs. Fotos: Stadtverwaltung Schwelm / Heike Rudolph