Im Schwelmer Rathaus Auftakt zum CityLab Südwestfalen

Gemeinsam mit Bürgermeisterin Gabriele Grollmann-Mock und Einzelhandelsexpertin Stephanie Erben von der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer (SIHK) haben sich jetzt im Schwelmer Rathaus Akteur/innen der Schwelmer Innenstadt zu einem Auftakttermin für das CityLab Südwestfalen getroffen.

Die Runde wurde von Daniela Weithe (Vorsitzende der Werbegemeinschaft Schwelm), Claudia Lipka (Geschäftsführerin des Stadtmarketings Schwelm), Heike Philipp und Tina Grams (AtelierSieben, Nostalgiezone), Niklas Lippki (Leiter der städtischen Stadtplanung im Fachbereich Planen und Bauen, ISEK-Koordinator) und Simon Nowack (Schwelms Wirtschaftsförderer) gebildet.

Die Attraktivierung der Schwelmer Innenstadt liegt allen Akteur/innen und Projektpartner/innen am Herzen. Denn sie wissen um die Herausforderungen für die Innenstädte im Zeitalter der Digitalisierung: Sinkende Passantenfrequenzen, schwindende Umsätze insbesondere im inhabergeführten Handel, steigender Onlinehandelsanteil und wachsende Leerstandsquoten.

Hinzu kommt ein verändertes Anspruchsdenken durch die Entwicklung digitaler Medien. Kunden möchten die Möglichkeit der Vorabinformation und vor Ort Standortdienste sowie weitere digitale Angebote nutzen können.

„Das CityLab Südwestfalen verfolgt das Ziel, die Attraktivität und die Aufenthaltsqualität für Einwohner/innen, Besucher/innen, Tourist/innen und zuzugswillige Fachkräfte in der Schwelmer Innenstadt zu steigern“, erklärt SIHK-Handelsexpertin Stephanie Erben.

Die Stadt Schwelm ist einer von 25 Projektpartnern für das CityLab Südwestfalen. Zuvor hatte sich Wirtschaftsförderer Simon Nowack erfolgreich um eine Teilnahme beworben und das Förderprogramm nach Schwelm geholt.

„Während das ISEK die städtebauliche Aufwertung der Schwelmer Innenstadt im Fokus hat, soll mit dem CityLab die digitale und betriebswirtschaftliche Stärkung der innenstadtrelevanten Unternehmen aus Einzelhandel, Gastronomie, Ladenhandwerk und Dienstleistungen im Mittelpunkt stehen. Damit ergänzen sich beiden Förderprogramme ganz hervorragend“, so der städtische Wirtschaftsförderer Simon Nowack.

Hintergrund:

Das Projekt CityLab wird mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und dem Land NRW gefördert und ist auf drei Jahre ausgerichtet. Das Gesamtvolumen des Projektes beträgt 1,9 Millionen Euro. Projektpartner sind die IHK Arnsberg, die SIHK Hagen, das Competence Center E-Commerce der Fachhochschule Südwestfalen sowie das Center for Business Education der Fachhochschule Südwestfalen und die TU Dortmund (Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik).

Schwelm, den 12. Februar 2020

Auftaktgespräch im Schwelmer Rathaus zum CityLab Südwestfalen mit v.l. Simon Nowack (Wirtschaftsförderer), Claudia Lipka (Stadtmarketing), Niklas Lippki (Stadtplanung, ISEK), Heike Philipp (AtelierSieben), Stephanie Erben (SIHK), Daniela Weithe (Werbegemeinschaft Schwelm), Gabriele Grollmann-Mock (Bürgermeisterin) und Tina Grams (AtelierSieben). Foto: Stadtverwaltung Schwelm / Heike Rudolph
Serviceportal