Spannender und abwechslungsreicher „Girls‘ Day/Boys‘ Day“ in der Stadtverwaltung Schwelm

„Interesse und Durchsetzungskraft entwickeln!“: Diesen Rat gab Schwelms Bürgermeisterin Gabriele Grollmann jetzt 28 Schülerinnen und Schülern mit auf den Weg, die sich im Schwelmer Rathaus am „Girls‘ Day/Boys‘ Day“ 2019 beteiligten. Das Stadtoberhaupt ermutigte die 13- bis 14Jährigen dazu, sich aufgeschlossen den gewählten Arbeitsbereichen zuzuwenden

Am Berufsfindungstag „Girls‘ Day/Boys‘ Day“ erkunden einmal im Jahr Mädchen und Jungen geschlechtsuntypische Berufe. Schwelms Gleichstellungsbeauftragte Dr. Sandra Michaelis hatte viele ihrer Kolleg/innen in den verschiedenen Fachbereichen dafür gewinnen können, den Schüler/innen Einblicke in die jeweilige Arbeitspraxis zu gewähren. 

Gleich dreizehn Mädchen hatten sich für die Freiwillige Feuerwehr Schwelm entschieden, wo Theorie und Praxis auf dem Lehrplan standen – Antonia Schmidt, Cindy Pham, Nele Hermann, Jolie Schwarz, Dana Dervishi, Ria Liedke, Zeren Core, Helen Erne, Sara Henning, Leonie Preuß, Betül Agül, Soraya Pickut und Anna Wiesbrock.

Ida Schenk begleitete die Bürgermeisterin einen Tag lang und Anastasios Elias Papadopoulos den Schwelmer Beigeordneten Ralf Schweinsberg und beide erlebten einen sehr abwechslungsreichen Tag voller Termine und Gespräche im Rathaus und auf Außenterminen.

Schwelms Wirtschaftsförderer Simon Nowack nahm Mia Hoffmann gleich mit zu einem Arbeitsgespräch mit einem Schwelmer Unternehmer, in der Stadtbücherei band das Team Luca Pascal Klatt unmittelbar in bürgernahe Aufgaben mit ein, im Gesundheitsmanagement der Verwaltung bezog Melanie Laßwitz den Schüler Pierre Meithof direkt in die Arbeitspraxis mit ein und in der städtischen Informationstechnik lernten Leen Kabani und Darika Orn Ly auf verschiedenen Terminen viel von Fabian Gutseel.

Im Schwelmer Hallenbad machte die Leitende Schwimmeisterin Silke Engelberg Sophie Claire Anreich und Sarah-Emily Förster mit den täglichen Aufgaben vertraut; im Bereich Maler- und Schreinerarbeiten des Immobilienmanagements wurden Nele Isken und Antonia Norkowsky  von Uwe Rojahn unterwiesen.

Im Ordnungsamt/Bürgerbüro wurden Jonas Wimbert und Stanley Beller von Christian Rüth betreut, im Kinderhort vermittelte man Tim Hoffmann, welche Aufgaben zu leisten sind und im Haus Martfeld hatte Gian Luca Hoven eine versierte Betreuung durch Merle Beyer vom Fachbereich Schule, Kultur, Sport.

Die wichtigste Erkenntnis dürfte gewesen sein, dass das Arbeitsleben sehr spannend und abwechslungsreich ist und dass sich Mädchen und Jungen an ihren persönlichen Interessen orientieren sollten und nicht an immer noch vielfach vertretenen Vorstellungen darüber, welche Berufe für Jungen und Mädchen „eigentlich“ üblich sein sollten – denn das ist Schnee von gestern.    

Schwelm, den 9. April 2019

Nach der herzlichen Begrüßung im Ratssaal...
...erkundeten die Schülerinnen und Schüler, auf einigen Etappen begleitet von der Gleichstellungsbeauftragten Dr. Sandra Michaelis, den Berufsalltag in den verschiedenen Bereichen der Stadt, so bei der Feuerwehr,...
...bei Bürgermeisterin Gabriele Grollmann und Schwelms Beigeordnetem Ralf Schweinsberg...
...in der Wirtschaftsförderung...
...in der Stadtbücherei...
...im Gesundheitsmanagement...
...und in der IT. Fotos: Stadtverwaltung Schwelm / Heike Rudolph