„Sind glücklich, vielen Kindern so etwas Tolles anbieten zu können!“ / Barrierefreier Spielplatz Blücherplatz wird noch im Frühjahr eröffnet

Er zieht die Blicke auf sich und steigert die Vorfreude bei vielen Kindern: Der Spielplatz Blücherstraße, der noch im Frühjahr eröffnet wird.

Zwar sind noch einige wichtige Maßnahmen durchzuführen, doch was man jetzt schon sieht, beeindruckt jedermann. So wird der Platz von einem großen bogenförmigen und multifunktionalen Kletter-Spielgerät mit bunten Stahlrohrpfählen beherrscht.

Kinder, die hier künftig spielen, werden sich die Fläche aus freundlichem und belastbarem Robinienholz über eine Rampe erobern. Diese Rampe ist breit und steigt sanft an, und das ist gut so: Denn hier werden auch Kinder spielen, die auf den Rollstuhl angewiesen sind. Auch sie können die spannende Holzlandschaft mit Rollstuhl befahren und die einfallsreichen Spiele bedienen, die zu einem Sand- und Matschbereich mit Bachlauf gehören.

Für Ralf Schweinsberg, den Beigeordneten der Stadt Schwelm, steht fest: „Spielen ist ein Grundbedürfnis für jedes Kind, gleich ob es in seinen Bewegungsmöglichkeiten eingeschränkt ist oder nicht. Wir sind sehr glücklich darüber, den Spielplatz Blücherplatz, der in die Jahre gekommen war, nicht nur neu zu gestalten, sondern dies auch teilweise barrierefrei tun zu können!“ - „Dieser Platz“, ergänzt Jugendamtsleiter Olaf Menke, „dürfte in der ganzen Region seinesgleichen suchen!“

Der Jugendhilfeausschuss hatte vor einigen Jahren grünes Licht gegeben für den ersten teilweise barrierefreien Kinderspielplatz in Schwelm. Der Ausschuss empfahl die Einbindung des Behindertenbeirates bei der Planung und folgte wichtigen Anregungen dieses Gremiums. So sind die Rampen für das Gewicht von Elektro-Rollstühlen ausgelegt und es wird im unteren Bereich des Holz-Spielegerätes am sogenannten Matschtisch einen sandfreien Zugang für Rollstühle geben.

Auch Achim Stockermann, Leiter der Abteilung Stadtgrün bei den Technischen Betrieben Schwelm, ist die Freude über den weitgehend fertig gestellten Spielplatz anzumerken. Die in Absprache mit dem Fachbereich Familie, Jugend und Soziales entstandene Spielelandschaft mit ihren zertifizierten Geräten wird „viele Kinder begeistern“.

Neben dem zentralen inklusiven Spielgerät wird es Schaukeln und ein cleveres „Drehgewinde“ geben sowie ein signalgrünes Gerät, das noch ein Seil erhält, an dem sich Kinder später durch die Luft hangeln können. Außerdem gehört eine der bei Kindern sehr beliebten Vogelnestschaukeln zur Ausstattung.

Der Boden rund um die Spielgeräte muss noch bis zu einem gewissen Höhenniveau aufgefüllt werden. Eingezäunt ist der Spielplatz bereits und zugänglich sein wird er durch Tore, denn man möchte keine Hunde und erst recht keinen Hundekot auf dieser Fläche haben. Außerdem werden die Technischen Betriebe das Umfeld des neuen Spielplatzes Blücherstraße attraktiv begrünen, der natürlich auch geeignet ist für Eltern, die ein Handicap haben, und die ihr Kind beim Spielen begleiten möchten.  

Zwei weiteren Anregungen des Behindertenbeirates wird gerne gefolgt: Am Rande des Platzes werden zwei behindertengerechte Parkplätze ausgewiesen und Bordsteinkanten im Zugangsbereich wurden abgesenkt.

Ralf Schweinsberg dankt allen, die sich für dieses Zukunftsprojekt stark gemacht haben, das – nach zeitlicher Verzögerung – nun in wenigen Wochen eröffnet werden kann (der Termin wird noch bekannt gegeben): „Wir sind froh“, so Schwelms Beigeordneter, „dass wir vielen Kindern, behindert und nicht behindert, so etwas Tolles anbieten können“.   

Schwelm, den 17. April 2019

Freuen sich über den ersten barrierefreien Spielplatz in Schwelm (und sicher auch weit und breit): Beigeordneter Ralf Schweinsberg, Jugendamtsleiter Olaf Menke, Jörg Dahlke (Jugendamt) und Achim Stockermann, Leiter der Abteilung Stadtgrün bei den Technischen Betrieben Schwelm.
Auf diesem Spielplatz werden Kinder mit und ohne Einschränkungen in wenigen Wochen zusammen spielen.
Wasser lauf! Der Spielplatz Blücherstraße bietet den Mädchen und Jungen viele Möglichkeiten für unbeschwertes Spielen. Fotos: Stadtverwaltung Schwelm / Heike Rudolph