VI. „Matinée am Sonntag“ im Haus Martfeld unternimmt mit den Besucher/innen eine Zeit-Reise

Am Sonntag, dem 4. Februar, sind alle Bürgerinnen und Bürger sehr herzlich um 11:30 Uhr zur bereits VI. „Matinee am Sonntag“ ins Haus Martfeld eingeladen.

„Wie die Zeit vergeht“, jeder von uns wird diese Aussage schon das ein oder andere Mal verwendet haben. Mitunter „rast die Zeit“, dann wieder scheint sie stillzustehen.

Der städtische Fachbereich Schule, Kultur, Sport freut sich darauf, mit den Besucher/innen eine abwechslungsreiche „Zeit-Reise“ zu unternehmen.

Der Schwelmer Uhrmacher-Meister Hartmut Danz gibt einen Überblick über die Zeitmessung allgemein und die Uhrwerke der Christuskirche im Besonderen und ermöglicht Einblicke, die Bürger/innen üblicherweise nur aus der Entfernung zur Turmspitze möglich sind.

Die Kuratorin des Museums Haus Martfeld, Dr. Bärbel Jäger, stellt anschließend ausgewählte Exponate aus dem Hause vor.

Einen eher philosophischen Ansatz wählt der neue Archivar der Stadt Schwelm, Jens Möllenbeck. Er war bereits in den unterschiedlichsten Archiven in ganz Deutschland tätig und ist in diesem Sinne ein Berufs-„Zeitreisender“.

Aber auch die Gegenwart kann uns die Zeit manchmal sehr bewusst werden lassen. Frank Nockemann vom Städtepartnerschaftsclub Schwelm-Fourqueux e.V. fuhr das Begleitfahrzeug während der Fahrradtour nach Fourqueux anlässlich des 10jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft 2017.

Sein Beitrag wird Vorfreude auf die Matinée im Mai machen. Dann wird Dr. Monika Steinrücke, Präsidentin des Clubs und Mitradlerin auf der Tour, von der manchmal sicherlich schier „unendlichen“ Zeit auf dem Rad berichten.

Über eine besonders „schöne“ Variante des Themas Freizeit vor über einhundert Jahren berichtet Dr. Klaus Koch. Er stellt die vergessene Pferderennbahn am Schwelmer Brunnen vor, die dort von 1907 bis 1912 betrieben wurde. Ausgehend vom dem um 1800 berühmten Gesundbrunnen bildete sich eine lebhafte Gastronomie, die ein jähes Ende durch den angrenzenden Bergbau fand, was zum Versiegen des Brunnens führte. Von der Pferderennbahn, die 1912 der Bahnlinie weichen musste, finden sich heute keine Spuren mehr.

Schwelm, den 29. Januar 2018

Auch um die Uhrwerke der Schwelmer Christuskirche geht es auf der nächsten "Matinée am Sonntag". Dies Foto vom alten mechanischen Uhrwerk schoss Arno Kowalewski.