„Zentralisierung der Verwaltung“, „Bäderlandschaft“, „Neuausrichtung der GSWS“, „Offene Ganztagsgrundschulen“ und weitere wichtige Schwelmer Themen: Bürgermeisterin lädt herzlich zur Ratssitzung am kommenden Donnerstag ein

Schwelms Bürgermeisterin Gabriele Grollmann lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sehr herzlich zur nächsten Sitzung des Schwelmer Stadtrates ein, die am kommenden Donnerstag, dem 22. März, um 17 Uhr im Ratssaal, Rathaus, Hauptstraße 14, 2. Stock, eröffnet wird.

Auf der Tagesordnung des öffentlichen Teils der Sitzung stehen 22 Punkte, darunter die für Schwelm  Zum Thema „Zentralisierung der Verwaltung“ wird der Rat in dieser Sitzung darüber entscheiden, wie die Einheiten der Stadtverwaltung untergebracht werden. Der Beschlussvorschlag sieht vor, dass die Kernverwaltung in den geplanten Rathausneubau einziehen soll, der eine Tiefgarage mit 80 Stellplätzen erhält; für die Musikschule, die Stadtbücherei und das Angebot der VHS soll auf dem Wilhelmsplatz ein Neubau entstehen (die alte Villa Xtradry wird abgerissen). Das Langzeitarchiv der Stadt soll nach dem Auszug des DRK in den städtischen Räumen der ehemaligen Schule Linderhausen ein neues Zuhause finden. Der von der Politik vorgegebene Kostenrahmen von maximal 30 Millionen Euro wird nicht überschritten.

Auf der Tagesordnung der Ratssitzung stehen viele weitere wichtige Themen wie z.B. „Neuausrichtung der GSWS“, „Fortschreibung des Einzelhandelskonzeptes“, „Offene Ganztagsgrundschulen“, „Gewerbegebiet Milsper Straße“ und „Freigabe von verkaufsoffenen Sonntagen“.

Zur Vorabinformation wird ein Blick ins städtische Internet (www.schwelm.de) empfohlen. Im Ratsinformationssystem finden die Bürger/innen die Vorlagen zu den einzelnen Tagesordnungspunkten.

Schwelm, den 16. März 2018