Wirtschaftsstandort

#schwelmliefert – Heimat shoppen in der Corona-Krise

Unter dem Motto „Lokalen Handel unterstützen – Produkte liefern lassen oder abholen“ haben städtische Wirtschaftsförderung, die Werbegemeinschaft Schwelm (WGS) und das Stadtmarketing Schwelm die Aktion #schwelmliefert ins Leben gerufen, um die Schwelmer Geschäfte in der aktuellen Krise zu unterstützen und auf die vielen kreativen Angebote und Ideen der Schwelmer Händler und Gastronomen aufmerksam machen. Im Internet, sowie in den Sozialen Medien auf Facebook und Instagram machen die Projektpartner auf die lokalen Lieferdienste, Abholservices und Geschäftsideen in der Krise aufmerksam.

Ob Bücher, Blumen oder Brotbäcker, Imbiss, Metzgerei oder Einrichtungshaus, Herrenausstatter, Musikladen oder Weingeschäft, Apotheke, Radio/TV, Optiker, Haushaltswaren oder Autohaus: Viele Branchen sind vertreten. Hier die aktuelle #schwelmliefert-Liste

Wer an einer Teilnahme interessiert ist, wird gebeten, den Fragebogen kurz auszufüllen und an nowack(at)schwelm.de zurückzusenden. Die Teilnehmer werden jederzeit darüber informiert, wie und wo die Informationen veröffentlicht werden.

Corona-Virus-Pandemie – Die wichtigsten Informationen für Unternehmen und Selbstständige in Schwelm

Für Unternehmen und Selbstständige in Schwelm gibt es vielfältige öffentliche Unterstützungsangebote, die ihnen helfen sollen, die Corona-Krise zu überstehen. Bundes- und Landesregierung haben einen milliardenschweren Schutzschild für Unternehmen und Selbstständige gespannt. Die Zahl der Maßnahmen und Unterstützungsangebote ist groß. Über die wichtigsten informieren wir hier kurz und verweisen auf weitere Informationsmöglichkeiten und Hotlines.

1. Finanzielle Soforthilfen des Bundes und des Landes NRW
Um den Schaden für Solo-Selbstständige und Kleinstunternehmen in Folge der Corona-Krise abzufedern, hat der Bund ein Soforthilfeprogramm aufgelegt. Die Landesregierung hat beschlossen, das Angebot des Bundes 1:1 weiterzureichen und dabei zusätzlich den Kreis der angesprochenen Unternehmen noch um die Gruppe der Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten zu erweitern. Die Unternehmen sollen bei der Sicherung ihrer wirtschaftlichen Existenz und Überbrückung von akuten Finanzierungsengpässen, u.a. für laufende Betriebskosten wie Mieten, Kredite für Betriebsräume, Leasingraten u.ä., sowie dem Erhalt von Arbeitsplätzen durch einen Zuschuss unterstützt werden. (Zur Reduzierung von Personalkosten gibt es das Kurzarbeitergeld.) Voraussetzung: erhebliche Finanzierungsengpässe und wirtschaftliche Schwierigkeiten in Folge von Corona. Der Antragsteller muss versichern, dass der Finanzierungsengpass nicht bereits vor dem 1. März bestanden hat. Die Soforthilfe erfolgt im Rahmen eines einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuschusses. Sie ist gestaffelt nach der Zahl der Beschäftigten und beträgt für drei Monate (ab Datum der Antragstellung): - 9.000 Euro für antragsberechtigte Solo-Selbstständige und Antragsberechtigte mit bis zu 5 Beschäftigten, - 15.000 Euro für Antragsberechtigte mit bis zu 10 Beschäftigten, - 25.000 Euro für Antragsberechtigte mit bis zu 50 Beschäftigten Das Antragsverfahren ist ausschließlich digital durchführbar. Antragsteller können ihren Antrag online auszufüllen und absenden.
Weitere Informationen unter: https://www.wirtschaft.nrw/nrw-soforthilfe-2020  Antragsstellung unter: https://soforthilfe-corona.nrw.de

2. Personalkostenübernahme
a) Kurzarbeit
Die Agentur für Arbeit unterstützt Unternehmen in dieser herausfordernden wirtschaftlichen Situation mit einer Ausweitung und einer vereinfachten Beantragung des Kurzarbeitergeldes. Das Kurzarbeitergeld kann individuell ausgestaltet werden und Unternehmen von den Personalkosten entlasten, um Entlassungen zu verhindern. Anfallende Sozialversicherungsbeiträge für ausgefallene Arbeitsstunden werden zu 100 Prozent erstattet. Der Anspruch auf Kurzarbeitergeld besteht schon, wenn mindestens 10 Prozent der Beschäftigten einen Arbeitsentgeltausfall von mehr als 10 Prozent haben.
Die Anzeige der Kurzarbeit und die Beantragung des Kurzarbeitergeldes kann online erfolgen.
Informationen gibt es bei der Hotline der Agentur für Arbeit unter Tel. 0800 45555-20.
Alle Informationen sowie Videos, in denen anschaulich erklärt wird, unter welchen Voraussetzungen und wie Kurzarbeitergeld beantragt werden kann und wie das Kurzarbeitergeld funktioniert findet man hier: https://www.arbeitsagentur.de/m/corona-kurzarbeit/

b) Quarantäne
Sollte wegen des Coronavirus ein Tätigkeitsverbot (z.B. Quarantäne) ausgesprochen werden, können Betriebe eine Entschädigung für die Fortzahlung von Löhnen und Gehältern beantragen. Zuständig ist der Landschaftsverband Westfalen Lippe (für Regierungsbezirke Arnsberg, Detmold und Münster). Die Hotline des LWL für Fragen rund um Quarantäne und Verdienstausfälle: 0251 591-8218; 591-8411 und 591-8136.
Weitere Infos findet man https://www.lwl.org/pressemitteilungen/nr_mitteilung.php?urlID=50337

c) Sozialschutzpaket – Grundsicherung für Selbstständige
Der Zugang zur Grundsicherung (auch genannt: Arbeitslosengeld II) wurde durch das Sozialschutz-Paket der Bundesregierung vorübergehend erheblich erleichtert. Dadurch können mehr Menschen finanziell unterstützt werden – und zwar so, wie es die Corona-Krise erfordert: schnell und mit so wenig bürokratischem Aufwand wie möglich. Dies gilt sowohl für Arbeitnehmer in Kurzarbeit, die den Lebensunterhalt Ihrer Familie nicht mehr sichern können, als auch für Freiberufler, Solo-Selbständiger oder Kleinunternehmer die in finanzieller Not sind, weil Sie einen Großteil Ihrer Aufträge verloren haben. Weitere Informationen gibt es an der Hotline der Agentur für Arbeit unter 0800 45555-23 sowie online auf: https://www.arbeitsagentur.de/m/corona-grundsicherung/

3. Überbrückung von Liquiditätsengpässen - Kreditprogramme
a) KfW-Sonderprogramm 2020 (Bund) Ab sofort steht das KfW-Sonderprogramm 2020 zu Verfügung. Die Kreditmittel für das KfW Sonderprogramm sind unbegrenzt. Das Sonderprogramm steht gewerblichen Unternehmen jeder Größenordnung sowie den freien Berufen offen. Die Vergabebedingungen der Kredite wurden nochmals verbessert. Niedrigere Zinssätze und eine vereinfachte Risikoprüfung der KfW sowie eine Risikoabsicherung durch die KfW von bis zu 100% schaffen weitere Erleichterung für die Wirtschaft und ermöglichen den Hausbanken schnelle Kreditentscheidungen. Unternehmen, Selbständigen und Freiberufler, die eine Finanzierung aus dem Programm nutzen möchten, wenden sich an ihre Hausbank bzw. an Finanzierungspartner, die KfW-Kredite durchleiten. Informationen zu den Programmen finden Sie auf der Webseite der KfW: www.kfw.de Die Hotline der KfW für gewerbliche Kredite lautet: 0800 539 9001.

b) Liquiditätskredite (Land NRW)
Die NRW.BANK stellt im Hausbankenverfahren Betriebsmittelkredite, Liquiditätshilfen und Überbrückungskredite zu günstigen Konditionen zur Verfügung. Die NRW.Bank übernimmt mit dem sog. Universalkredit bei Krediten mit bis zu 10 Mio. Darlehensbetrag eine Haftungsfreistellung von bis zu 80%.
Die Bürgschaftsbank NRW (bis 2,5 Mio. Euro Darlehensbetrag) und das Landesbürgschaftsprogramm (ab 2,5 Mio. Euro Darlehensbetrag) können notwendige Kredite zur Überbrückung in Verbindung mit einer Hausbankfinanzierung ebenfalls besichern. Die Bürgschaftsbank ermöglicht zudem eine Expressbürgschaft, die innerhalb von 72 Stunden bewilligt werden kann.
Informationen zu den Kreditmitteln der NRW Bank findet man unter www.nrwbank.de, die Telefonnummer der Service-Hotline lautet: 0211 91741-4800.
Die Bürgschaftsbank informiert auf ihrer Internetseite www.bb-nrw.de  und unter 02131/5107 200.

c) Steuerstundungen
Das Finanzministerium NRW kommt betroffenen Unternehmen auf Antrag mit Steuerstundungen und der Herabsetzung von Vorauszahlungen entgegen und hat die Finanzämter angewiesen ihren Ermessensspielraum zu Gunsten der Steuerpflichtigen weitest möglich auszunutzen. Zwischen Bund und Ländern wurden wichtige Sofortmaßnahmen abgestimmt, die ab sofort in Kraft treten und bis 31.12.2020 gelten:

  • Zinslose Stundung der fälligen oder fällig werdenden Steuern (Einkommen- / Körperschaft- & Umsatzsteuer)
  • Absenkung der Steuervorauszahlungen bei Einkommen- / Körperschaftsteuer sowie (über gleichlautenden Ländererlass) auch bei Gewerbesteuer (nachträgliche Herabsetzung ist bei vernünftiger Begründung möglich)
  • Aussetzung von Vollstreckungsmaßnahmen einschließlich Erlass von Säumniszuschlägen

Sollten Sie als Unternehmen oder Freiberufler davon Gebrauch machen wollen, wenden Sie sich bitte an das für Sie zuständige Finanzamt bzw. machen von den Online-Antragsformularen Gebrauch. Weitere Informationen und die Formulare finden Sie bei der Finanzverwaltung NRW: https://www.finanzverwaltung.nrw.de/de/steuererleichterungen-aufgrund-der-auswirkungen-des-coronavirus
Auch die städtische Kämmerei hat angekündigt Anträge von Schwelmer Firmen zur Gewerbesteuerstundung im Einzelfall wohlwollen zu prüfen.

d) Stundung der Sozialversicherungsbeiträge
Alle von der Corona-Krise betroffenen Unternehmen können sich unter bestimmten Voraussetzungen die Sozialversicherungsbeiträge für April 2020 stunden lassen. Die betroffenen Unternehmen müssen sich formlos unter Bezug auf ihre Notlage durch die Corona-Krise und Paragraf § 76 SGB IV direkt an ihre jeweils zuständige Krankenkasse wenden, die ihre Sozialversicherungsbeiträge erhebt. Weitere Informationen erhalten Sie bei den jeweiligen Krankenkassen.

4. Hotlines

a) Das Land NRW hat eine Sonderseite mit allen Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten, Soforthilfen, Liquiditätskrediten und Liquiditätshilfen für die Wirtschaft in NRW geschaltet: www.wirtschaft.nrw/corona

b) Die landeseigene Förderbank NRW.BANK berät Unternehmen am Service-Telefon 0211 91741-4800. Die Berater informieren individuell und diskret über die Förderinstrumente des Landes, des Bundes, der KfW, der NRW-Bank und der Bürgschaftsbank NRW.

c) Die Hotline des Bundeswirtschaftsministeriums für alle Fragen zu finanziellen Hilfen lautet: 030 18615-1515. Auf der Internetseite www.bmwi.de informiert das Bundeswirtschaftsministerium über Kurzarbeit, KfW-Kredite und den Wirtschaftsstabilisierungsfonds des Bundes.

d) Die EN-Agentur, als Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Ennepe-Ruhr-Kreises, bietet auf Ihrer Homepage Informationen und Checklisten für Unternehmen und Selbstständige zum Download an: www.en-agentur.de . Zudem beraten Mitarbeiter montags bis freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr unter 02324 564811 Unternehmen im EN-Kreis zu Fördermöglichkeiten.

e) Auf der Internetseite der SIHK finden Unternehmen Fragen und Antworten u.a. rund um die Themen Kurzarbeitergeld, Liquiditätsbeihilfen und betriebliche Pandemiepläne: www.sihk.de  Die SIHK hat zudem eine zentrale Krisen-Hotline für Unternehmen geschaltet. Unter 02331 390-333 oder krisenhotline@hagen.ihk.de stehen den Unternehmen SIHK-Experten für die Bereiche Förderhilfen, Fördergelder, Aus- und Weiterbildungsprüfungen, Kurzarbeitergeld etc. zur Verfügung. Die Fachleute sind montags bis donnerstags von 8 bis 16:30 Uhr und freitags von 8 bis 15 Uhr zu erreichen.

Die Zukunft im Blick

Schwelms innovative und dynamische Wirtschaft

Schwelm vielseitige Wirtschaft umfasst Traditionsunternehmen, Betriebe für zukunftweisende Technologien und Start-ups. Nicht wenige Schwelmer Unternehmen sind Weltmarktführer ihrer Branchen. Motor der Schwelmer Wirtschaft ist seit jeher der tatkräftige Mittelstand, der durch eine Vielzahl erfolgreicher Firmen repräsentiert wird.

Schwelms außerordentlich günstige Lage an den Autobahnen A 1, A 43 und A 46 und seine unmittelbaren Nachbarschaft zum Ruhrgebiet, zum Sauerland und zum Rheinland machen die Stadt zum begehrten Wirtschaftspartner.

Produkte von Schwelmer „Global Playern“ sind Raufaser, Netze für Nutzfahrzeuge, Reisebusse, Flugzeuge, Eisenbahnen und Schiffe sowie selbstklebende Papiere, Folien und Industrieetiketten.

Produziert werden u.a. Aufzugskomponenten, hochwertige Be- und Entladevorrichtungen von Schiffen, Tank- und Kesselwagen, Erdgasbetankungstechnik, Umreifungsmaschinen, Knöpfe, Getriebe, Elektromotoren, Verpackungsbänder, Drehteile, Druckwerke, Elastomer-, Kunststoff- und Systembauteile, Schlösser und Schilder. Zahlreiche erfolgreiche Betriebe bilden das starke Fundament der Metallproduktion, -verarbeitung und -verwertung.

Schwelm ist auch „Autostadt“. Zahlreiche Unternehmen produzieren traditionell für die Automobilindustrie. In Schwelm ist nicht nur die Zuliefererindustrie für die Fahrzeugwelt zuhause, hier können auch die gleich die Wagen erworben werden, in denen – so oder so – immer ein Stück Schwelm mitfährt: Speziell am Gewerbeband B 7 und im näheren Umfeld verdichtet sich ein Korso modernster Autohäuser.

Mehrere Speditionen, darunter einer der führenden Logistikdienstleister, geben der Stadt Tempo.

Dem dynamischen Wirtschaftsleben korrespondiert das lebhafte Handwerk, verkörpert durch eine Vielzahl etablierter und aufgeschlossener Betriebe. Von A wie Anstreicherbetrieb bis Z wie Zimmerei: In Schwelm ist jedes Handwerk kompetent vertreten.

Ihre Interessen vertreten die Schwelmer Einzelhändler durch die Werbegemeinschaft Schwelm, ebenfalls ein wichtiger Impulsgeber und Schrittmacher für die Entwicklung der Stadt, die sich von der Monokultur des Handels absetzt, indem sie mit Fingerspitzengefühl eine gute Balance zwischen Vertrautem und Neuerung hält. Nicht wenige Geschäfte sind inhabergeführt und präsentieren so jenseits des Dutzendfachen das „andere“, oft individuelle Angebot. Von Damen- und Herrenmode über Schule, Brillen, Haushaltswaren bis zum exklusiven Einrichtungshaus haben Schwelmer Geschäfte dem Kunden viel zu bieten.

Nervenstränge des wirtschaftlichen Lebens sind die Bundesstraße 7 und die Gewerbegebiete Graslake, Am Damm und Ruhrstraße. Garant für den reibungslosen Personenverkehr ist die Verkehrsgesellschaft Ennepe-Ruhr, die ihre Fahrgäste auf zahlreichen Linien „bewegt“.

Ihre Ansprechperson

  • Simon Nowack

    nowack(at)schwelm.de 02336/ 801-305 0049 (0) 170 382 6222 Adresse | Sprechzeiten | Details

Schwelmer Firmen


Serviceportal