Warum ein Konzept?

 

Die Innenstadt von Schwelm steht vor großen Herausforderungen. Die Digitalisierung von Einzelhandel, verändertes Einkaufsverhalten und die starke Konkurrenz der großen Nachbarstädte wie Bochum, Wuppertal und Hagen fordern neue Ideen für die Weiterentwicklung der Innenstadt zu einem attraktiven und zukunftsfähigen Einzelhandels-, Wohn- und Lebensstandort.

 

Hierfür möchte die Stadt Schwelm ein Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) erstellen. Das Konzept soll zukunftsweisende Leitlinien für die Innenstadt festlegen und auf heutige Anforderungen eingehen. Gleichzeitig sollen aktuelle Planungen und Vorhaben berücksichtig werden, die wichtige Impulse für die weitere Innenstadtentwicklung setzen. Im Fokus stehen dabei u.a.:

  • der Neubau des Rathauses auf der Brache der ehemaligen Brauerei

  • Auswirkungen auf die innerstädtische Stellplatzversorgung durch die Neuansiedlung des Rathauses und die Durchführung des Heimatfestes

  • die Errichtung eines Kulturzentrums, in dem die Volkshochschule, Musikschule und die Stadtbücherei Platz finden sollen

  • die Einbindung des privaten Erneuerungsvorhabens „Schwelm-Center“

  • der Bahnhof und das Bahnhofsumfeld einschließlich der Stellplätze

Das ISEK soll als Grundlage für die Bewerbung um Mittel der Städtebauförderung dienen. Mit der Förderung sollen kurzfristige sowie langfristige Maßnahmen in der Innenstadt umgesetzt werden.

Die aktive Einbindung der Öffentlichkeit in die Erstellung des ISEK ist der Stadt sehr wichtig. Wir möchten Sie als BewohnerIn bzw. AkteurIn und als Experte/In der Situation vor Ort einladen, an dem Prozess teilzunehmen und gemeinsam mit uns die Inhalte zu gestalten.

Dazu steht Ihnen vom 01.12.2018 bis zum 28.02.2019 eine Interaktive Karte bereit. Parallel haben Sie die Möglichkeit, sich am Infopunkt im Foyer der Sparkasse (Hauptstraße 63) über den Prozess zu informieren sowie den dort jeweils dienstags und freitags Rede und Antwort stehenden MitarbeiterInnen der Stadtverwaltung Ihre Ideen zu übergeben.