Ausnahmegenehmigung für Handwerker

Einheitlicher Parkausweis für Handwerker

für den Regierungsbezirk Arnsberg sowie jeden weiteren Regierungsbezirk oder Gesamt-NRW

 

Handwerksbetriebe nach der Handwerksordnung oder handwerksähnliche Betriebe (IHK)  können für ihre Werkstatt- und Servicefahrzeuge eine pauschale Ausnahmegenehmigung von Halt- und Parkverboten beantragen. Diese kann für den Regierungsbezirk Arnsberg sowie weitere Regierungsbezirke oder auch für das gesamte Gebiet NRW erteilt werden.

In den unten genannten Verbotsbereichen wird damit das Parken während der Reparatur- und Montagearbeiten erlaubt.

Jeder Parkausweis gilt für ein Fahrzeug sowie ggf. ein Ersatzfahrzeug. Die amtlichen Kennzeichen sind anzugeben. Entsprechend dem Bedarf können auch mehrere Genehmigungen beantragt werden. Die Parkausweise sind im Original mitzuführen und somit für jeweils ein Fahrzeug verwendbar. Die Fahrzeuge müssen mit einer festen Firmenaufschrift auf beiden Fahrzeuglängsseiten (Mindestgröße: DIN A4) versehen sein.

Als "Service- und Werkstattfahrzeuge" werden Fahrzeuge (bis 3,5 t) anerkannt, die eine feste Ausstattung (Ein- oder Anbauten) aufweisen wie eine Werkbank, Aggregate (z.B. Pumpen, Kompressoren) oder über spezielle Haltevorrichtungen für Geräte und Materialien (z.B. Werkzeug-, Gerätehalter, Lastenträger) verfügen, welche glaubhaft regelmäßig unmittelbar am Einsatzort verwendet werden. Personenkraftwagen und Privatfahrzeuge sind von der Regelung ausgeschlossen.

 

Der Parkausweis für Handwerker berechtigt zum Parken während Reparatur- und Montagearbeiten:

  • in Parkzonen mit Parkscheibe, Parkuhren oder Parkscheinpflicht ohne Gebühr und zeitliche Beschränkung
  • in eingeschränkten Haltverboten
  • in Zonenhaltverboten
  • in Bewohnerparkzonen

    Hinweis: Diese Genehmigung berechtigt nicht zum Parken am Betriebssitz.

Die Gebühr für die Jahresgenehmigung beträgt 100,- Euro pro Jahr je Ausweis für den Regierungsbezirk Arnsberg, jeder weitere Regierungsbezirk  50,- Euro maximal 250,- Euro, Gesamt-NRW  250,- EURO. 

Die Änderungen der Genehmigung kosten 12.- Euro (z.B. bei Kennzeichenwechsel).

  • Antragsformular
  • Kopie der Fahrzeugscheine / Zulassungsbescheinigungen Teil 1
  • Kopie der Handwerkerkarte bei Handwerksbetrieben
  • Kopie der Gewerbeanmeldung bei handwerksähnlichen Betrieben
  • Fotos der Service-/Werkstattfahrzeuge auf denen die amtlichen Kennzeichen und die Firmenbeschriftung (auf beiden Fahrzeuglängsseiten) ersichtlich sind

 

 

Ihre Ansprechpersonen

Serviceportal