Grundstücksangebot Wohngebiet "Wilhelmshöhe"

Die Stadt Schwelm (ca. 29.600 Einwohner), Kreisstadt im südlichen Ennepe-Ruhr-Kreis, bietet in Schwelm eine Fläche von ca. 6.000 m²  für die Entwicklung eines neuen Wohngebietes „Wilhelmshöhe“ zum Kauf an.

Lage des Objektes:
Das Grundstück wird westlich durch den Freiligrathweg, südlich durch die Grothestraße, nördlich durch den Park Wilhelmshöhe und nordöstlich durch die Sackgasse Drosselstraße begrenzt.

Die Fläche ist sehr gut an den regionalen und überregionalen Verkehr angeschlossen. Die Autobahnanschlüsse an die A1, A43 und A46 befinden sich in ca. 4 km (Anschlussstelle Wuppertal-Ost/Langerfeld) und ca.7 km (Anschlussstelle Wuppertal Nord) Entfernung. Die Bundesstraße B7 ist nach ca. 2 km und die Innenstadt nach ca. 750 m erreicht. Der Bahnhof (S-Bahn, Regionalexpress) ist ca. 2 km entfernt. Bushaltestellen befinden sich in der Nähe (300 – 400 m).

Die Gesamtgröße des Gebietes beträgt ca. 15.500 m². Beabsichtigt ist die Veräußerung von 6.000 m² Grundstücksfläche zum Zwecke der Wohnbebauung und Erschließung.

Die Bieter haben die Möglichkeit, aufgrund des freien Zugangs das Grundstück eigenständig zu besichtigen. Eine gemeinsame Besichtigung des Grundstücks ist nicht vorgesehen.

Planungsrechtliche  Darstellung:
Der Flächennutzungsplan stellt diesen Bereich als „­­­­­­­­­­­­­­­öffentliche Grünfläche (Sportplatz)“ dar. Eine Bebauung ist derzeit im Rahmen des § 35 BauGB zulässig. Die Stadt Schwelm hat jedoch bereits ein Bebauungsplanverfahren (Nr. 98 Wilhelmshöhe) eingeleitet, um eine wohnbauliche Entwicklung des Fläche zu ermöglichen.

Erschließungsverfahren:
Die weitere Durchführung des begonnenen Bauleitplanverfahrens soll dem Erwerber im gesetzlichen Rahmen durch städtebaulichen Vertrag nach §§ 11 Abs. 1, 4 b BauGB übertragen werden. Dieser Vertrag soll auch Regelungen bezüglich der späteren Erschließung der überplanten Fläche durch den Erwerber- bzw. auf Kosten des Erwerbers treffen.

Katasterbezeichnung:
Grundbuch von Schwelm Blatt 4426, Gemarkung Schwelm, Flur 26, Flurstück 575

Grundbuchbelastungen:
Abt.II: Versorgungsanlagenrecht (Mittelspannungs- und Fernwirkkabelrecht und in Verbindung damit ein Benutzungsrecht und eine Bebauungsbeschränkung) für die AVU Aktiengesellschaft für Versorgungsunternehmen in Gevelsberg. Eingetragen gem. Bewilligung vom 22.04.1991 am 5. Juni 1991.

Abt. III: keine

Baulasten:
Das Baulastenverzeichnis enthält keine Eintragungen.

Altlasten:
Der Sportplatz ist in der Übersichtskarte des städtischen Altlastenkatasters als Altlastenverdachtsfläche erfasst.

Vertragliche Verpflichtungen:
Der städtebauliche Vertrag  soll dem Erwerber gem. § 4 b BauGB die Vorbereitung und Durchführung der Verfahrensschritte nach §§ 2a – 4a BauGB auf seine Kosten und in Abstimmung mit der Stadt übertragen. Er soll außerdem verpflichtet werden, alle zur Durchführung des Bauleitplanverfahrens erforderlichen Planentwürfe sowie textlichen Ausarbeitungen zu erstellen bzw. durch ein geeignetes Fachbüro erstellen zu lassen sowie alle noch erforderlichen Untersuchungen auf seine Kosten zu beauftragen.

Weiterhin soll der Vertrag in geeigneter Weise auch die spätere Erschließung des Plangebiets durch den Erwerber bzw. auf Kosten des Erwerbers regeln.

Bestandteile des städtebaulichen Vertrages sind insoweit  u.a. die Errichtung der Anlagen der inneren und äußeren Erschließung, somit der Straßen- und Wegeflächen, der Stadtentwässerungsanlagen einschl. der Regenrückhaltung, der Grünflächen sowie der landespflegerischen Ausgleichsflächen. Dazu gehört auch die Zahlung eines Ausgleichsbetrages, wenn dieser aufgrund der Ökobilanz erforderlich wird.

Dem Erwerber soll aufgegeben werden, die Erschließungsanlagen einschließlich der entsprechenden Grundstücke nach deren Fertigstellung kostenlos und unentgeltlich an die Stadt Schwelm zu übertragen. Die voraussichtlichen Kosten für die Errichtung der Erschließungsanlagen sind noch nicht ermittelt und deshalb noch nicht bei der Bemessung des erwarteten Mindestkaufpreises berücksichtigt.

Aufgabe des Erwerbers ist es, das Baugebiet auf eigene Kosten zu erschließen und die nicht an die Stadt zu übertragenden Flächen zu vermarkten. Für die Vermarktung ist ein Konzept, welches auch  städtebauliche Aspekte beinhaltet, zu entwickeln und zusammen mit dem Kaufpreisangebot vorzulegen.

Vorzulegende Nachweise für die Beurteilung der Zuverlässigkeit und der Leistungsfähigkeit des Erwerbers :

  1. Referenzen über ausgeführte Leistungen in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren, die mit dem hier zu vergebenden Projekt vergleichbar sind. Die erbrachten Leistungen müssen unter Angabe des jeweiligen Auftragsvolumens, der Leistungszeit, der Art der Leistung sowie des jeweiligen Auftraggebers (unter Benennung eines Ansprechpartners) dargestellt werden. Die Stadt Schwelm behält sich vor, die Angaben zu den erbrachten Leistungen vom jeweiligen Auftraggeber bestätigen zu lassen.
  2. Umsatz in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren, soweit er Leistungen betrifft, die mit dem hiesigen Projekt vergleichbar sind, unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmern ausgeführten Aufträgen

Mindestgebot:
Das Kaufpreisangebot für die Grundstücksfläche von 6.000 m² muss mindestens

1.500.000,00 EURO
(in Worten Einemillionfünfhunderttausend Euro)

betragen.

Angaben zur Zulässigkeit von Nebenangeboten:
Nebenangebote sind nicht zulässig.

Gebote sind schriftlich und in deutscher Sprache in einem verschlossenen Umschlag mit der Aufschrift „Wohngebiet Wilhelmshöhe“ einzureichen

bis zum 15.09.2017, 10.00 Uhr,

an die

Stadt Schwelm
Immobilienmanagement
Hauptstr. 14
58332 Schwelm

Elektronisch übermittelte Angebote sind nicht zugelassen.

Eröffnungstermin ist der 15.09.2017, 10.00 Uhr, Zimmer Nr. 007, Hauptstr. 14, 58332 Schwelm.

Die Bindefrist beträgt ein Jahr.

Die Stadt Schwelm behält sich vor, weitergehende Unterlagen anzufordern.

Die Stadt Schwelm behält sich zudem ausdrücklich die Entscheidung vor, ob, wann, an wen und zu welchen Bedingungen das Grundstück vergeben wird.

Anlagen:
Anlage 1: Auszug Übersichtsplan_1 Seite
Anlage 2: Auszug Flurkarte_1 Seite
Anlage 3: Luftbild_1 Seite

Kontakt:
Für Fragen steht Intressenten Herr Striebeck zur Verfügung, der unter folgenden Kontaktdaten zu erreichen ist:

Telefon:         02336/801-256
Telefax:         02336/801-77256
E-Mail:           striebeck(at)schwelm.de

 

Allgemeine Verfahrensgrundlagen:
Bei dieser Anzeige handelt es sich um die Aufforderung zur Abgabe von Angeboten. Das Grundstücksangebot stellt keine Ausschreibung nach VOB oder VOL dar. Aus der Abgabe einer Bewerbung oder eines Angebotes lassen sich keine Verpflichtungen der Ausloberin herleiten und es können keine Ansprüche gegen die Verkäuferin geltend gemacht werden, insbesondere auch nicht aus der Nichtberücksichtigung von Angeboten oder für den Fall, dass eine Vergabe des Grundstücks- aus welchen Gründen auch immer- nicht erfolgt.

Die Ausloberin behält sich vor, das Verfahren zu jedem Zeitpunkt bei Vorliegen triftiger Gründe zu modifizieren oder dann zu beenden, wenn nicht genügende, den Anforderungen dieser Auslobung entsprechende Angebote eingehen.

Einsprüche gegen das Verfahren sowie Ansprüche gegen die Ausloberin sind aus-geschlossen, insbesondere bei Nichtberücksichtigung von Angeboten sowie bei Änderung oder Beendigung des Verfahrens.

Alle tatsächlichen und rechtlichen Angaben sind mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt worden. Dies schließt auch die als Anlage beigefügten Pläne ein. Von der Ausloberin gemachte Angaben erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit der Informationen. Für nicht schriftlich erteilte oder bestätigte Angaben, die von den Angaben der Ausloberin abweichen, übernimmt die Ausloberin keinerlei Haftung. Eine Haftung der Ausloberin für die Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen ist ausgeschlossen. Die vorgenannten Haftungsausschlüsse beziehen sich auch auf alle weiteren, an diesem Verfahren beteiligten Fachbehörden.

Die Erstellung eines Angebotes wird durch die Ausloberin nicht vergütet.

Alle Verfahrensteilnehmer/innen erklären sich durch ihre Mitwirkung am Verfahren mit den genannten Bedingungen einverstanden.

Ihre Ansprechperson

Thomas Striebeck

striebeck@​schwelm.de 02336/801-256Adresse | Öffnungszeiten | Details
Serviceportal