Hallenbad

Wiedereröffnung des Hallenbads verschiebt sich weiter

Im Rahmen des Anlaufens des Badbetriebs ist es zu einem Schaden an den für die Filterung des Beckenwassers benötigten Filterkerzen gekommen. Durch diesen nicht vorhersehbaren Defekt hat sich der Filterkies unter anderem auch im Beckenwasser verteilt. „Nach dem das Befüllen der Becken und der Betrieb der neuen Technik gut angelaufen ist, ist die Enttäuschung über den neuen Defekt insbesondere beim Badpersonal sehr groß, dass es zu einer weiteren Verzögerung kommt,“ bedauert Bürgermeister Stephan Langhard die aktuelle Entwicklung auch mit Blick auf die wassersporttreibenden Vereine und die übrigen Schwimmerinnen und Schwimmer in Schwelm.

Die Filterkerzen müssen erneuert, das komplette Filtermaterial abgesaugt und im Anschluss neues Filtermaterial wieder eingebracht werden.

Die Verwaltung sucht mit Hochdruck nach einer Fachfirma, die den Schaden schnellstmöglich beheben kann. Die Arbeiten sind mit ca. 14 Tagen kalkuliert. Im Anschluss daran muss wieder eine Beprobung des Wassers erfolgen, deren Auswertung dann erneut zwei Wochen dauert. Mit einer Öffnung des Hallenbades ist nach derzeitigem Stand somit frühestens Ende Mai zu rechnen.

Das Hallenbad in Schwelm

"Wellness pur" durch das Salz-Elektrolyse-Verfahren zur Aufbereitung des Schwimmbadwassers!

Schwelm ist das zweite Hallenbad in Deutschland, das ein neues Desinfektionsverfahren für das Schwimmbadwasser anwendet. Durch Salz und Elektrolyse entsteht ein einzigartiges Schwimmbadwasser. Der leichte Salzgehalt macht das Wasser hautsympathisch und angenehm. Es ist weich und seidig, ohne salzig zu schmecken. Der Salzgehalt von 0.4% bewirkt, dass der Schutzmantel der Haut nicht austrocknet.

"Aus medizinischer Sicht liegen die Vorteile der Salzdesinfektion mit Elektrolyse klar auf der Hand": 

  • keine Reizung der Schleimhäute von Magen, Augen und Bronchien
  • keine Chlorallergien
  • keine Chlorakne
  • keine durch intensive Chlorung mögliche Kreislaufkomplikationen

"Der Wegfall der sonst üblichen Geruchsbelästigung durch das nicht immer ungefährliche Chlor dürfte gerade bei chronischen Erkrankungen der Atemwege dankbar registriert werden", so Dr. Med. P. Greuner vom Akademischen Lehrkrankenhaus der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Dem Schwimmbadwasser wird kein gefährliches Chlor zugegeben, sondern nur haut- und umweltfreundliches Salz. Der geringe Salzgehalt von nur 0.4% reicht aus, um eine zuverlässige Desinfektion zu erreichen.

Schwimmen im leichten Salzwasser ist eine neue Erfahrung. Verzichten Sie nicht darauf; lernen Sie es in Schwelm kennen!

Das zentral in der Nähe des Bahnhofes gelegene Hallenbad verfügt über ein Lehrschwimmbecken und ein Sportschwimmbecken, das mit einem Hubboden ausgestattet ist.

Kontakt

Hallenbad

Tel. 02336 / 9197-0

hallenbad(at)schwelm.de


Dieses Bad ist behindertengerecht ausgestattet.

Hallenbad


Adresse

Hallenbad
Mittelstr. 33
58332 Schwelm

Anfahrt

Serviceportal